Was sind binäre Optionen?

1 1 1 1 1


„Binär“ erklärt bereits im Wort das einfache Funktionsprinzip dieser Handelsart. Eine binäre Option kann ausschliesslich zwei Möglichkeiten darstellen, nämlich «Gewinn» und «Verlust», «put» oder «call», «long» oder «short», bzw. «bullish» oder «bearish». Dabei kommt darauf an, ob sich die Option am Ende der Laufzeit im Geld befindet oder nicht.

Gehst Du also von einem steigenden Kurs aus, so kaufst Du eine Call-Option. Mit der Put-Option setzt Du entsprechend auf einen fallenden Kurs. 
 
Damit Dein Handel im Geld schliesst, muss der Kurs, bei einer Call-Option zum Zeitpunkt des Option-Verfalls höher liegen als zum Zeitpunkt des Kaufs. Entsprechend tiefer bei einer Put-Option.  Ist der Schlusskurs identisch mit dem Kaufkurs, so bekommst Du in den meisten Fällen Deinen Einsatz zurück.
 
Broker bieten Dir im Falle von binären Optionen in erster Linie Währungspaare an. Der EUR/USD ist hierbei das wohl am häufigsten gehandelte Währungspaar und erzielt bei fast allen Brokern die höchste Rendite. Daneben findest Du im Handels-Portfolio auch Rohstoffe wie Gold, Silber oder Öl. Nicht zuletzt wird das Angebot mit namhaften Stocks, wie Google, Alibaba, Facebook und Co. abgerundet.
 
Ich wiederhole - in jedem Fall bestimmst Du Deinen Einstiegspunkt und kaufst eine binäre Call- oder Put-Option. Die Laufzeit variiert von 30 Sekunden bis hin zu einigen Monaten. Dies hängt vom Angebot Deines Brokers ab. Binäre Optionen werden jedoch und in der Regel kurzfristig gehandelt. Zum Einsteigen empfehlen sich Laufzeiten, welche nicht kürzer sind als drei Minuten. Mit etwas Erfahrung wirst Du Dich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Optionen zwischen einer und zwei Minuten einschiessen.
 

Das Risiko ist beim Handel mit binären Optionen überschaubar. Du kannst, im Gegensatz zu anderen Handelsarten, nur verlieren, was Du eingesetzt hast. Es gibt kein zwischenzeitliches Ausstoppen durch Kursschwankungen wie dies im Aktien-, CFD- oder Forex-Handel bekannt ist. Es zählt schlussendlich nur der aktuelle Kurs am Verfallzeitpunkt der Option. 

Das kalkulierbare Risiko binärer Optionen kann demnach als Vorteil betrachtet werden. Attraktiven Renditen von bis zu 85% können innerhalb kürzester Zeit erzielt werden. Manche Broker bieten zusätzliche Variationen an, welche sogar bis mehrere 100% Rendite in Aussicht stellen. Bei BD Swiss wären dies z.B. «One Touch» oder «Ladder» Optionen. Wie immer gilt jedoch – je höher die Rendite, desto spekulativer der Trade.
 

„Binär“ erklärt bereits im Wort das einfache Funktionsprinzip dieser Handelsart. Eine binäre Option kann ausschliesslich zwei Möglichkeiten darstellen, nämlich «im Geld» und «aus dem Geld», «put» oder «call», «long» oder «short», bzw. «bullish» oder «bearish». Dabei kommt darauf an, ob sich die Option am Ende der Laufzeit im Geld befindet oder nicht.

Gehst Du also von einem steigenden Kurs aus, so kaufst Du eine Call-Option. Mit der Put-Option setzt Du entsprechend auf einen fallenden Kurs.

Damit Dein Handel im Geld schliesst, muss der Kurs, bei einer Call-Option zum Zeitpunkt des Option-Verfalls höher liegen als zum Zeitpunkt des Kaufs. Entsprechend tiefer bei einer Put-Option.  Ist der Schlusskurs identisch mit dem Kaufkurs, so bekommst Du in den meisten Fällen Deinen Einsatz zurück.

Broker bieten Dir im Falle von binären Optionen in erster Linie Währungspaare an. Der EUR/USD ist hierbei das wohl am häufigsten gehandelte Währungspaar und erzielt bei fast allen Brokern die höchste Rendite. Daneben findest Du im Handels-Portfolio auch Rohstoffe wie Gold, Silber oder Öl. Nicht zuletzt wird das Angebot mit namhaften Stocks, wie Google, Alibaba, Facebook und Co. abgerundet.

Ich wiederhole - in jedem Fall bestimmst Du Deinen Einstiegspunkt und kaufst eine binäre Call- oder Put-Option. Die Laufzeit variiert von 30 Sekunden bis hin zu einigen Monaten. Dies hängt vom Angebot Deines Brokers ab. Binäre Optionen werden jedoch und in der Regel kurzfristig gehandelt. Zum Einsteigen empfehlen sich Laufzeiten, welche nicht kürzer sind als drei Minuten. Mit etwas Erfahrung wirst Du Dich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Optionen zwischen einer und zwei Minuten einschiessen.

Das Risiko ist beim Handel mit binären Optionen überschaubar. Du kannst, im Gegensatz zu anderen Handelsarten, nur verlieren, was Du eingesetzt hast. Es gibt kein zwischenzeitliches Ausstoppen durch Kursschwankungen wie dies im Aktien-, CFD- oder Forex-Handel bekannt ist. Es zählt schlussendlich nur der aktuelle Kurs am Verfallzeitpunkt der Option. 

Das kalkulierbare Risiko binärer Optionen kann demnach als Vorteil betrachtet werden. Attraktiven Renditen von bis zu 85% können innerhalb kürzester Zeit erzielt werden. Manche Broker bieten zusätzliche Variationen an, welche sogar bis mehrere 100% Rendite in Aussicht stellen. Bei BD Swiss wären dies z.B. «One Touch» oder «Ladder» Optionen. Wie immer gilt jedoch – je höher die Rendite, desto spekulativer der Trade.