Broker für Binäre Optionen

1 1 1 1 1


Parallel zu meinen ersten Gehversuchen klingelte mein Telefon täglich unzählige Male. Ich hatte vergessen, dass ich fünf Konten bei verschiedenen Brokern eröffnet hatte.

Einige eher aggressive Broker versuchten mich beinahe schon terrormässig zu kontaktieren, um - wie sich herausstellen sollte - ein Package zu verkaufen. Im Hintergrund hörte ich in regelmässigen Abständen Applause, welche evtl. darauf zurückzuführen waren, dass eine Callagentin mit eher sehr mageren Deutschkenntnissen ein Package verkaufen konnte.

Die eine Dame dachte tatsächlich, es würde mich interessieren, dass Juventus Turin der offizielle Partner des Anbieters wäre. Als ich erwähnte, dass Boris Becker, AC Milan oder Manchester United angeblich die Partner der anderen Anbieter wären und ich einen Anbieter suche, welcher "Kermit der Frosch" als Partner vorweisen könne, hängte sie dann das Telefon relativ zügig wieder auf.

Auf vielen Plattformen werden die verschiedenen Broker beschrieben und bewertet. Vergiss es! Sie werden allesamt und grundsätzlich gut bewertet. Dies wahrscheinlich aus dem Grund, dass dahinter Affiliate-Programme stecken. Eröffnest Du Dein Konto über einen der Broker-Vergleichs-Websites bekommt dieser Anbieter eine Vermittlungsgebühr, wie ich dies bei BDSwiss und iq option - und nur da - bekomme. Natürlich spricht nichts dagegen und die Kontoeröffnung kommt Dich deswegen auch nicht teurer. Allerdings, und hier liegt das Problem, ist die Bewertung zwar teilweise ausführlich und aus meiner Sicht dennoch eher wenig repräsentativ.

Ich werde Dich in diesem Blog nicht mit dutzenden Brokern und Vergleichen zumüllen. Hierzu findest Du unzählige Angebote. Das bisschen Google-Werbung und die Vorstellung und der Link meines Brokers sei mir gegönnt. Damit spiele ich evtl. die Hostingkosten dieses Blogs ein.

Ich bewerbe ausschlisslich, bei welchen Brokern ich aktuell trade und gute Erfahrungen verzeichnen kann. Dies wären aktuell BDSwiss, OPTIONWEB und IQ Option. Letzteres Konto benutze ich allerdings nur zu Trainingszwecken.


Die Plattform von IQ Option ist zwar mit Abstand und aus meiner Sicht die beste und umfangreichste. Es gibt allerdings Einschränkungen. Z.B. kann man die Zeit des Turbo-Trade-Einstiegs nicht selbst bestimmen und zum anderen sind die Candlestick Charts keine «echten» Candlesticks. Viele Formationen werden nicht richtig angezeigt, was die Bestimmung von Trends oftmals quasi verunmöglicht.
Zum trainieren ist IQ Option jedoch ideal, da man bereits mit Euro 1.— pro Trade handeln kann.


Klammerbemerkung

Viele offerieren Demokonten mit Spielgeld. Diese Demokonten werden oftmals empfohlen. Ich teile diese Empfehlung keineswegs. Aus meiner Sicht ist das Trainieren mit Spielgeld sehr gefährlich. Du hast z.B. 10'000.— auf dem virtuellen Konto und Deine Einsätze werden alles andere als realistisch ausfallen. Du gewöhnst Dir Handelssysteme an, welche Du mit DEINEM Geld nicht anwenden würdest. Du handelst, wenn Dein Setup nicht stimmig ist usw. Diese Angewohnheiten können beim Einstieg mit realem Geld gefährlich werden.

Stattdessen eröffne besser ein Konto mit kleinem Betrag. Z.B. Euro 20.-- oder 50.--. Nun tradest Du mit Euro 1.-- pro Trade. Du glaubst gar nicht, wie unangenehm es sein kann, bereits auch nur einen Euro auf einen falschen Trend zu setzen und diesen zu verlieren. Ein Gefühl, das Du aus Respekt vor der gesamten Materie entwickeln musst.

Die "scharfen" Konten trade ich bei BDSwiss und OPTIONWEB. Das Trainingskonto bei IQ Option verwende ich nach wie vor ausschliesslich, um mich vor Verlusten zu schützen. Auch dann, wenn ich trotz sämtlicher Regeln, weil die Zeit zum Traden nicht ideal ist und ich aus verschiedenen Gründen (Langeweile, Training, Emotionen usw.) dennoch handeln möchte. Verlorene Kleinbeträge sind ebenfalls ärgerlich, aber belasten dennoch weniger. Vor allem aber bleibt meine "scharfen" Konton vor meiner temporär auftretenden Dummeit geschützt. Mit diesen handle ich tatsächlich ausschliesslich, wenn alle Indikatoren für mein Setup gegeben sind.