Die grössten Trading Stolpersteine

1 1 1 1 1

 

...ODER WARUM BEI VIELEN TRADERN DER ERFOLG AUSBLEIBT.

Eigentlich könnte ich hier an die goldenen Regeln und andere Rubriken in diesem Blog verweisen. Ich möchte jedoch der Wichtigkeit wegen nochmals auf die gravierendsten Fehler beim Traden eingehen. Aufgeführte Stolpersteine basieren auf meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, welche in vielen Netz-Beiträgen bestätigt werden.


DIE GIER

Schauen wir uns eine mögliche Rendite doch ganz einfach von der realistischen Seite an. Du investierst zu Beginn vielleicht € 500.--. Wie Du schon weisst, solltest Du pro Trade niemals mehr als 2.5%-3% Deines Traderkontos investieren.


Nun gehen wir von einem positiven Tag aus und Du konntest vier positive Trades in Folge mit 71% Rendite platzieren. Dies wären also:

Investition 4x € 25.-- € 100.--
Auszahlung 4x € 42.45 € 171.--
Gewinn   € 71.--


Auf Deinem Brokerkonto entspräche dieser Gewinn einer Rendite von sage und schreibe 14%. Nun, wo genau erzielst Du aktuell eine Rendite von 14%? Nein! Nicht im Monat und auch nicht per Anno...AN EINEM TAG!


Und schon folgt aber das Problemchen und dieses mag durchaus auf das eher kleine Trading-Konto zurückzuführen sein.


€ 71.-- haut uns nicht wirklich aus den Socken - oder? Wir haben ein gutes Gefühl, weil wir soeben vier Trades im Geld hatten und handeln selbstverständlich weiter. Wir überhandeln uns! Vielleicht verlieren wir den nächsten Trade?! Unser Gehirn sagt uns nun unmissverständlich: „He Du Depp! Jetzt hattest Du doch gerade € 71.-- verdient, jetzt sind‘s gerade nur noch € 46.--! Hol dir den verlorenen Trade gefälligst wieder zurück!“


Wir steigen erneut ein und verlieren unter Umständen nochmals. Oho, schon ist unser Gewinn mehr als halbiert und das Gehirn meldet sich erneut und genervt mit den Worten: „Jetzt hast Du aus Deiner Rendite von € 71.-- gerade noch € 21.-- im Plus – Versager! Hol Dir Dein Geld zurück! Verdopple dazu auch noch Deinen Einsatz auf 5%, dann dauert es nicht so lange! Für einmal kannst Du Deine blöden Regeln doch an den Hut schmieren?!"


EXAKT SO HAT SCHON SO MANCHER TRADER SEIN KONTO VERNICHTET - INNERHALB KÜRZESTER ZEIT!

Vier Trades zu gewinnen und gleichzeitig keine Verlust-Trades einzufahren ist extrem effizient. Gehen wir nun einmal davon aus, dass unser Trading-Konto € 10‘000.-- gross wäre. Bei 2.5% würden wir also mit € 250.-- pro Trade handeln. Vier Trades im Geld bedeuteten somit einen Gewinn von € 708.--. Würden wir hier täglich mit derselben Rendite handeln, wären dies rund € 14‘000.-- pro Monat! - Hallo!


Ich hole Dich nun wieder aus Deinen Träumen heraus. Eine tägliche Rendite von 14% wird so gut wie illusorisch bleiben. Vor allem dann, wenn wir von Gier übermannt werden.


DIE GEDULD

Ergänzend zur Gier stellt die Geduld ein weiteres sehr grosses Problem dar. Lass Dir Zeit und bleibe realistisch. Nicht alle können mit dem „grossen“ Geld einsteigen. Vergrössere Dein Konto Schritt für Schritt und betrachte den Handel langfristig. Du kannst nicht erwarten, dass Du Dein Konto von € 500.-- innerhalb eines Jahres auf den Wert eines Sportwagens hochhandeln kannst. Nicht dass dies grundsätzlich unmöglich wäre, doch ist und bleibt dieser Wunsch eher unrealistisch!


MÖCHTEST DU LANGFRISTIG ERFOLGE ERZIELEN, BENÖTIGST DU SEHR VIEL GEDULD UND EIN GESUNDES VERHÄLTNIS ZU DEINEM KONTO, DEN TRADES UND DEN MÖGLICHEN RENDITEN.

 

DIE AUSDAUER

Erfolg oder Misserfolg mit dem Handel binärer Optionen wird sich ebenfalls in Deiner Ausdauer bemerkbar machen. Es wird Tage geben, an denen Du Deine Gewinne beim Broker wieder deponierst. Vielleicht vernichtest Dein Konto gar gänzlich. „Das ist das Spiel!“ Die Frage ist, ob Du bereit bist, wieder aufzustehen und Niederlagen als Lehrgeld zu akzeptieren?


Wenn Du früher oder später tatsächlich aus Deinem Herzen, Deinem Bauch und Deinem Kopf der Meinung sein solltest, dass erfolgreiches Traden ab sofort den anderen vorbehalten bleiben soll, dann hör auf! Wenn Du aus Frust diese Gedanken hegst, überlege Dir, ob Du wirklich aufgeben willst. Jeder Trader braucht Niederlagen, um besser zu werden, um langfristig erfolgreich zu sein - und zu bleiben - und um zu lernen.


Verwende deshalb gerade als Azubi nur Geld, welches Du im schlechtesten Fall abschreiben kannst. Trade zu Beginn bei BDSwiss mit den Minimaleinsätzen von 5 € (bei Turbooptionen bis fünf Minuten). Der Lerneffekt ist derselbe, wie wenn Du mit grossen Beträgen handeln würdest. Der mögliche Verlust ist jedoch weitaus vertretbarer.

Wenn Du Deinen Verbindlichkeiten nicht mehr nachkommen kannst, weil Du „an der Börse“ verloren hast, wirst Du definitiv etwas falsch verstanden haben. Sorry, wenn ich an dieser Stelle etwas deutlicher werden musste.


GEFÜHLE, EMOTIONEN UND INTUITION

Deine Gefühle sind wertvoll. Ärgere Dich über alles Mögliche, über den Nachbarn, dessen Hund, Deinen Vorgesetzten und vielleicht das eine oder andere Mal über Deine Partnerin – Deinen Partner.
Aber - an der Börse bzw. beim Handel mit binären Optionen haben Deine Gefühle nichts zu suchen.


Deine Emotionen sind wertvoll. Gerade in der Beziehung, im Alltag und generell im Umgang mit Deinem sozialen Netzwerk sind Emotionen wichtig und gut.
Aber - an der Börse bzw. beim Handel mit binären Optionen haben Emotionen nichts zu suchen.


Deine Intuition ist wertvoll. Wir haben z.B. die Eigenschaft, dass wir durch unsere Intuition von unnötigem Ärger verschont bleiben und die „richtigen“ Entscheidungen treffen.
Aber - an der Börse bzw. beim Handel mit binären Optionen haben Intuitionen nichts zu suchen.


Du wirst Dich immer wieder dabei ertappen, wenn Du aus Deinen Gefühlen, Emotionen und Intuitionen heraus handelst. An dem einem Tag werden diese bestätigt, geben Dir ein saugeiles Gefühl - und sind aber quasi immer auf Zufall zurückzuführen! Denn bereits am folgenden Tag wirst Du mit Deinen Gefühlen, Emotionen und Intuitionen sowas von an die Wand fahren! Der Finanzmarkt nimmt keine Rücksicht auf Deine Bedürftigkeit, geschweige denn auf Deine Gefühle!


Die Börse wird sich wohl niemals erfühlen lassen. Es hängen zu viele Faktoren, Käufer- und Verkäuferverhalten, deren Gefühle, Emotionen und Intuitionen davon ab. Strategische Grosseinkäufe und Verkäufe von Börsen-Giganten tragen ebenfalls nicht wirklich zu unseren Gefühlen und Intuitionen bei.


Selbstverständlich wirst Du früher oder später dermassen viele Charts analysiert haben, dass sich zwangsläufig „eine Art Intuition“ einstellt. Betrachte diese aber immer nur als Ergänzung zu Deinen goldenen Regeln und zu Deinem Setup und niemals als Garant für den erfolgreichen Handel!


DAS MISSACHTETE SETUP

Theoretisch könnte man dieses Thema auch an oberster Stelle und somit den Stempel „am wichtigsten“ aufdrücken. Ich tue dies nicht, denn Kurse und Charts zu handeln, die dem eigenen Setup nicht entsprechen, lassen sich oftmals auf Gier zurückführen. Wie oft habe ich mich hier schon verzettelt. Ich hatte keine Möglichkeit des Tages zu traden und versuchte nach Feierabend den einen oder anderen Gewinn zu «erschleichen». Ich erkannte kaum Volatilität im Markt, geschweige denn Einstiegsmöglichkeiten in meine favorisierten Währungspaare. Ich suchte dennoch die Nadel im Heuhaufen. Oftmals endete diese Geschichte in den hier vorangegangenen „Sünden“.
Hände weg von Setups, welche nicht unseren eigenen entsprechen! IMMER! JEDERZEIT!


FINANZIELLER DRUCK

Trade niemals, aber auch wirklich niemals, wenn finanzielle Nöte Anlass dazu geben sollten. Dieser Schuss geht mit höchster Wahrscheinlichkeit nach hinten los. Als finanzieller Rettungsfallschirm gibt es andere Möglichkeiten. Binäre Optionen und Finanzprodukte gehören definitiv nicht dazu.


Bereichere Dich hingegen mit dem Handel binärer Optionen und/oder anderen Finanzprodukten, belohne Dich und lass Dir Deine Renditen immer wieder ausbezahlen. Setze Dir vielleicht als Zwischenziel, dass Du Deinen nächsten Kurzurlaub damit finanzieren möchtest. Versuche jedoch parallel dazu einen Prozentsatz des Gewinnes stehen zu lassen, damit Dein Handelskonto und die damit verbundenen Einsätze wachsen dürfen.


SUCHT

Wer den Handel mit binären Optionen als Glücksspiel betrachtet und aus Erfahrung dazu neigt, nervös zu werden, wenn er seinem Spieltrieb nicht nachgeben kann, sollte von Beginn an eher vorsichtig damit umgehen oder generell darauf verzichten. Das Suchtpotential ist eher hoch. Mit ungesundem Suchtpotential ist wohl noch kein Trader erfolgreich geworden. Süchtig im positiven Sinne sind wahrscheinlich viele ;-).